Teaching Staff Resource Center (TSRC) — Gemeinsames Lehrprojekt mit der Public History (Prof. Dr. Thorsten Logge) und der Landeszentrale für Politische Bildung.

Teaching Staff Resource Center (TSRC) für nicht-textuelle Geschichtssorten: Lehrprojekt

Das Pro­jekt zielt auf die Ein­rich­tung eines Teach­ing Staff Resource Cen­ter (TSRC) für die “Geschichtssorten” Muse­um, Denkmal, Film, Bild, Reen­act­ment und Führung.

Als “Geschichtssorten” wer­den dabei unter­schiedliche For­men his­torisch­er Nar­ra­tive unter Ein­bezug ihrer jew­eili­gen medi­alen und ggf. per­for­ma­tiv­en Her­vor­bringungs­be­din­gun­gen und ‑prozesse angesprochen.

Die im Pro­jek­tver­lauf erstell­ten, evaluierten, angepassten und im Kern­prak­tikum ange­wandten Han­dre­ichun­gen zur Erschließung von Geschichte im öffentlichen Raum an den Beispie­len Schlacht von Get­tys­burg und Schlacht bei Tan­nen­berg fördern das geschichts­di­dak­tis­che und fach­wis­senschaftliche Pro­fes­sion­swis­sen zur Analyse von Geschicht­srepräsen­ta­tio­nen in Hin­blick auf ihren Beitrag zum his­torischen Ler­nen. Als OER-Mate­ri­alien mit Beispie­len auf dem Ham­burg­er Bil­dungsserv­er und den Inter­net­seit­en der Lan­deszen­trale für poli­tis­che Bil­dung veröf­fentlicht, ste­hen die Arbeit­sergeb­nisse langfristig für die Ver­wen­dung u. a. in der Schule zur Ver­fü­gung. Das TSRC kann in Anschlusspro­jek­ten erweit­ert werden.

Das TSRC entste­ht in einem koop­er­a­tiv­en Lehrpro­jekt von Pub­lic His­to­ry (Prof. Dr. Thorsten Logge), Mit­te­lal­ter­lich­er Geschichte, Geschichts­di­dak­tik  (Prof. Dr. Andreas Kör­ber) und der Ham­burg­er Lan­deszen­trale für poli­tis­che Bil­dung (Dr. Sabine Bamberger-Stemmann).

Vgl. https://www.geschichte.uni-hamburg.de/arbeitsbereiche/public-history/personen/logge.html#8790747.

Unter­stützt wird es in ein­er Koop­er­a­tion durch Prof. Dr. Joan­na Woj­don von der Uni­ver­sität Wro­claw (Polen).

Das Pro­jekt wird gefördert durch das BMBF-Pro­jekt “Lehrla­bor Lehrerpro­fes­sion­al­isierung (L3PROF)” des Zen­trums für Lehrerbil­dung Ham­burg.

Neuerscheinung: Ergebnisse der Konstruktion des HiTCH-Tests zur Erfassung historischer Kompetenzen im Large-Scale-Format

Trautwein, Ulrich; Bertram, Chris­tiane; Bor­ries, Bodo von; Brauch, Nico­la; Hirsch, Matthias; Klaus­meier, Kathrin et al. (2017): Kom­pe­ten­zen his­torischen Denkens erfassen. Konzep­tion, Oper­a­tional­isierung und Befunde des Pro­jek­ts „His­tor­i­cal Think­ing – Com­pe­ten­cies in His­to­ry“ (HiTCH). 1. Auflage. Mün­ster: Wax­mann. (ISBN: 978–3‑8309–3598‑8; als eBook: 978–3‑8309–8598‑3; als PDF).

Ger­ade erschienen:

Trautwein, Ulrich; Bertram, Chris­tiane; Bor­ries, Bodo von; Brauch, Nico­la; Hirsch, Matthias; Klaus­meier, Kathrin et al. (2017): Kom­pe­ten­zen his­torischen Denkens erfassen. Konzep­tion, Oper­a­tional­isierung und Befunde des Pro­jek­ts „His­tor­i­cal Think­ing – Com­pe­ten­cies in His­to­ry“ (HiTCH). 1. Auflage. Mün­ster: Wax­mann. (ISBN: 978–3‑8309–3598‑8; als eBook: 978–3‑8309–8598‑3; als PDF).

 

Trautwein, Ulrich; Bertram, Chris­tiane; Bor­ries, Bodo von; Brauch, Nico­la; Hirsch, Matthias; Klaus­meier, Kathrin et al. (2017): Kom­pe­ten­zen his­torischen Denkens erfassen. Konzep­tion, Oper­a­tional­isierung und Befunde des Pro­jek­ts „His­tor­i­cal Think­ing – Com­pe­ten­cies in His­to­ry“ (HiTCH). 1. Auflage. Mün­ster: Waxmann.

[/caption][/caption]

Die meis­ten Geschichts­di­dak­tik­erin­nen und ‑didak­tik­er sind sich darin einig, dass im Geschicht­sun­ter­richt nicht primär „Wis­sen über die Ver­gan­gen­heit“ ver­mit­telt wer­den soll, son­dern vielmehr grundle­gende Kom­pe­ten­zen für den Umgang mit Vergangenheit/Geschichte. Doch wie kann über­prüft wer­den, inwieweit Schü­lerin­nen und Schüler Kom­pe­ten­zen his­torischen Denkens tat­säch­lich erwer­ben? Das Ziel des HiTCH-Pro­jek­ts bestand darin, einen Test zu entwick­eln, mit dem sich die Kom­pe­ten­zen his­torischen Denkens von Schü­lerin­nen und Schülern in großen Assess­ment-Stu­di­en wie dem IQB-Bil­dungstrend sowie anderen groß angelegten Stu­di­en, beispiel­sweise zur Unter­richt­squal­ität, erfassen lassen.
Dieser Band beschreibt die the­o­retis­chen Prämis­sen, die method­is­che Vorge­hensweise und die Ergeb­nisse der geleis­teten Entwick­lungsar­beit für einen stan­dar­d­isierten,  kom­pe­ten­zori­en­tierten Test in Geschichte, disku­tiert die Bedeu­tung für die empirische Bil­dungs­forschung sowie die Geschichts­di­dak­tik und markiert weit­eren Forschungs­be­darf, aber auch die Rel­e­vanz für die Weit­er­en­twick­lung des Geschichtsunterrichts.
Die Pub­lika­tion richtet sich an Bil­dungs­forscherin­nen und ‑forsch­er sowie an Fach­di­dak­tik­erin­nen und Fach­di­dak­tik­er, eben­so an die Lehrerbil­dung in allen Phasen, an Fach­leute in der Bil­dungsad­min­is­tra­tion, an Lehrkräfte sowie an Studierende.

 

 

 

Vortrag auf der AERA 2016 in Washington

Kör­ber, Andreas; Mey­er-Hamme, Johannes (10.4.2016): „Assess­ing His­tor­i­cal Think­ing with the ‘HiTCH Test’? The­o­ret­i­cal Approach­es, Empir­i­cal Find­ings, and Future Chal­lenges.“ Paper pre­sent­ed to the sym­po­sium „Inter­na­tion­al Per­spec­tives on the Assess­ment of His­tor­i­cal Think­ing“ (Chairs: Break­stone, Joel: Mey­er-Hamme, Johannes) auf dem Annu­al Meet­ing der Amer­i­can Asso­ci­a­tion for Edu­ca­tion­al Research (AERA2016) in Wash­ing­ton D.C. (USA).

Am 20. April 2016 habe ich zusam­men mit Prof. Dr. Johannes Mey­er-Hamme einen Vor­trag „Assess­ing His­tor­i­cal Think­ing with the ‘HiTCH Test’? The­o­ret­i­cal Approach­es, Empir­i­cal Find­ings, and Future Chal­lenges” im Sym­po­sium “Inter­na­tion­al Per­spec­tives on the Assess­ment of His­tor­i­cal Think­ing” gehal­ten, das von der Spe­cial Inter­est Group “His­to­ry Teach­ing” ver­anstal­tet wurde.

Neu: Körber/Meyer-Hamme (2015) in Ercikan/Seixas (Eds.): New Directions in Assessing Historical Thinking. New York: Routledge

Kör­ber, Andreas; Mey­er-Hamme, Johannes (2015): His­tor­i­cal Think­ing, Com­pe­ten­cies and their Mea­sure­ment: Chal­lenges and Approach­es. In: Ercikan, Kadriye; Seixas, Peter C. (Hg.) (2015): New Direc­tions in Assess­ing His­tor­i­cal Think­ing. New York: Rout­ledge; p. 89–101.

heute ist erschienen (bzw. hier angekommen):

Ercikan, Kadriye; Seixas, Peter C. (Hg.) (2015): New Directions in Assessing Historical Thinking. New York: Routledge.
Ercikan, Kadriye; Seixas, Peter C. (Hg.) (2015): New Direc­tions in Assess­ing His­tor­i­cal Think­ing. New York: Routledge.

Darin ist auch der Arbeits­bere­ich Geschichts­di­dak­tik der Uni­ver­sität Ham­burg vertreten mit fol­gen­dem Aufsatz:

Kör­ber, Andreas; Mey­er-Hamme, Johannes (2015): His­tor­i­cal Think­ing, Com­pe­ten­cies and their Mea­sure­ment: Chal­lenges and Approach­es. In: Kadriye Ercikan und Peter C. Seixas (Hg.): New Direc­tions in Assess­ing His­tor­i­cal Think­ing. New York: Rout­ledge, S. 89–101.

Forschungsprojekt “HITCH — Entwicklung eines historischen Kompetenztests für Large-Scale-Assessments”

HITCH – Entwicklung eines historischen Kompetenztests für Large-Scale-Assessments

Was soll man im Geschicht­sun­ter­richt ler­nen? Das Fach Geschichte soll nicht eine Ansamm­lung von Dat­en und Fak­ten ver­mit­teln, son­dern den Schü­lerin­nen und Schülern eine his­torisch fundierte Ori­en­tierung für die Zukun­ft ver­mit­teln. Um sich in der heuti­gen plu­ralen und sich wan­del­nden Welt zurecht zu find­en, soll­ten Schü­lerin­nen und Schüler zum einen die iden­titätss­tif­ten­den Ori­en­tierungsange­bote ein­er Gesellschaft ken­nen, zum anderen aber über  Kom­pe­ten­zen his­torischen Denkens ver­fü­gen, um sich mit immer neuen his­torischen Fra­gen und ihrer Bedeu­tung für Gegen­wart und Zukun­ft auseinan­der­set­zen zu kön­nen. Die Fach­di­dak­tik Geschichte ist sich einig, dass der Unter­richt his­torische Kom­pe­ten­zen fördern will, hat aber noch keine Rück­mel­dung darüber, inwiefern dies gelingt. An großen empirischen Stu­di­en wie z.B. PISA war das Fach Geschichte bish­er nicht beteiligt, nicht zulet­zt da sys­tem­a­tis­che Unter­suchun­gen darüber, wie sich his­torische Kom­pe­ten­zen mit einem stan­dar­d­isierten Test erfassen lassen, noch nicht vorhan­den sind. Ziel des Pro­jek­ts Aus­ge­hend von einem konzeptuellen Mod­ell his­torisch­er Kom­pe­ten­zen, das von den Pro­jek­t­part­nern entwick­elt und in der Fach­di­dak­tik Geschichte weit­ge­hend anerkan­nt wird, soll ein his­torisch­er Kom­pe­ten­ztest entwick­elt wer­den. In enger Abstim­mung mit Geschicht­slehrern und in der wieder­holten Rück­bindung an die schulis­che Prax­is wer­den für die Schule rel­e­vante Auf­gaben entwick­elt, die in aufeinan­der fol­gen­den Teil­stu­di­en von Schü­lerin­nen und Schülern  bear­beit­et wer­den.  Auf Grund­lage vielfältiger Analy­sen wer­den die Auf­gaben sukzes­sive verbessert.  Ziel des Pro­jek­ts ist es, einen Test für den Ein­satz in groß angelegten Stu­di­en zu entwick­eln, mit dem gemessen wer­den kann, inwiefern Schü­lerin­nen und Schüler am Ende der Sekun­darstufe I über die Kom­pe­tenz „how to think his­to­ry“ ver­fü­gen.   Pro­jek­tko­op­er­a­tion

Assozi­a­tio­nen:

Pro­jek­t­förderung BMBF: Förderung von Forschungsvorhaben in Ankop­plung an Large-Scale-Assess­ments: LSA006 Laufzeit: 1.4.2012–31.3.2015

Beitrag aus Youth and History zum chronologischen Wissen, historischen Assoziationen und Konzepten europäischer Jugendlicher

Kör­ber, Andreas (1997): “Chrono­log­i­cal Knowl­edge, His­tor­i­cal Asso­ci­a­tions and His­tori­co-Polit­i­cal Con­cepts.” In: Angvik, Magne; v. Bor­ries, Bodo (1997; Eds.): YOUTH and HISTORY. A Com­par­a­tive Euro­pean Sur­vey on His­tor­i­cal Con­scious­ness and Polit­i­cal Atti­tudes among Ado­les­cents. Vol. A: Descrip­tion. Ham­burg: edi­tion Kör­ber-Stiftung; ISBN: 3896840053; pp. A 106‑A 152.

Eine Auswer­tung aus dem Pro­jekt “YOUTH and HISTORY”

Kör­ber, Andreas (1997): “Chrono­log­i­cal Knowl­edge, His­tor­i­cal Asso­ci­a­tions and His­tori­co-Polit­i­cal Con­cepts.” In: Angvik, Magne; v. Bor­ries, Bodo (1997; Eds.): YOUTH and HISTORY. A Com­par­a­tive Euro­pean Sur­vey on His­tor­i­cal Con­scious­ness and Polit­i­cal Atti­tudes among Ado­les­cents. Vol. A: Descrip­tion. Ham­burg: edi­tion Kör­ber-Stiftung; ISBN: 3896840053; pp. A 106‑A 152.