Schulgeschichtsbuch — Geschichtsschulbuch

Print Friendly, PDF & Email

Eine kleine Beobach­tung:

Sucht man im GVK-Online-Kat­a­log nach dem Such­wort “Schulgeschichts­buch”, erhält man sig­nifikant mehr Tre­f­fer als bei ein­er Suche nach dem Such­wort “Geschichtss­chul­buch”. heute sind es 331 zu 103 Tre­f­fer.

Der Begriff­s­ge­brauch scheint dabei dur­chaus unein­heitlich zu sein, d.h. eine sys­tem­a­tis­che Dif­feren­zierung zwis­chen bei­den Ter­mi­ni ist nicht erkennbar.

Dazu ein paar kurze Fra­gen an die geschichts­di­dak­tis­che Com­mu­ni­ty:

  1. Sind für Sie/Euch die bei­den Ter­mi­ni gle­ichbe­deu­tend?
  2. Ist eine Dif­feren­zierung dahinge­hend sin­nvoll, dass unter “Schulgeschichts­buch” eher eine Darstel­lung der oder ein­er Geschichte für den Gebrauch in der Schule, unter “Geschichtss­chul­buch” aber ein Schul­buch über den Gegen­stand Geschichte (oder gar “his­torisches Ler­nen”) ver­standen wer­den kön­nte?
  3. Kann (cum gra­no salis) die über­wiegende Ver­wen­dung des Ter­mi­nus “Schulgeschichts­buch” dahinge­hend inter­pretiert wer­den, dass der Grund­modus des Geschicht­sun­ter­richts, wie er von der Geschichts­di­dak­tik wahrgenom­men und in der Prax­is umge­set­zt wird, der ein­er Ver­mit­tlung ein­er Geschichte an die Ler­nen­den ist, nicht aber die The­ma­tisierung des Konzepts “Geschichte” und der Befähi­gung zu sein­er Reflex­ion, zu eigen­ständi­gem his­torischem Denken?