Andreas Körber

Print Friendly, PDF & Email

Prof. Dr. Andreas Körber

Andreas Körber
Universitätsprofessor für Erziehungswissenschaft u. bes. Berücksichtigung der Didaktik der Geschichte und der Politik

  1. Kontakt
  2. Funktionen und Mitgliedschaften
    1. Oktober 2010-September 2016: Prodekan für Lehre, Studium und Prüfungswesen der Fakultät für Erziehungswissenschaft,
    2. bis 2010 und seit 2017: Sprecher der Fachdidaktiker
    3. bis 2014 und seit 2017: Sprecher der Sozietät Geschichte
    4. 2015 bis 9/2017 Vorsitzender der Zertifizierungskommission für die Lehramtsstudiengänge der Hamburger Hochschulen
    5. seit 2017: Mitglied der Gemeinsamen Kommission der Akademie der Weltreligionen an der Universität Hamburg
  3. Publikationen und Vorträge
  4. Lebenslauf
    • geboren 18. Dezember 1965 in Hamburg-Bergedorf
    • 1972 bis 1976 Besuch der Grundschule in Börnsen
    • 1976 bis 1985 Besuch des Gymnasium Wentorf
    • 1985 Abitur
    • 1985 bis 1987 Wehrdienst
    • 1987 bis 1993 Studium der Erziehungswissenschaft, Geschichte und Geographie an der Universität Hamburg
    • 1993 Erstes Staatsexamen
    • 1990 bis 1993 Wissenschaftliche Hilfskraft ohne Abschluss am Institut 8 des Fachbereichs Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg; Tätigkeit in empirischen Forschungsprojekten zum Geschichtsbewusstsein von Kindern und Jugendlichen bei Prof. Dr. Bodo von Borries
    • 1994 bis 1997 Projektmanager im Forschungsprojekt YOUTH and HISTORY am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg
    • 1997 bis 1999 Referendariat im Hamburger Schuldienst, Unterricht an der Gesamtschule Bergedorf und am Gymnasium Lohbrügge
    • 1999 Zweites Staatsexamen für das Lehramt an der Oberstufe Allgemeinbildender Schulen (Note: 1,0)
    • 1999 Promotion zum Dr. phil. am Fachbereich Geschichtswissenschaft der Universität Hamburg mit einer Arbeit über die Öffentliche Erinnerung an Gustav Stresemann
    • 1999-2003 Gymnasiallehrer für Geschichte, Gemeinschaftskunde und Geographie am Gymnasium Uhlenhorst-Barmbek
    • Seit 2000 zusätzlich in der Funktion eines Wissenschaftlichen Assistenten am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg im Institut 8, Arbeitsgebiet Didaktik der Geschichte
    • 2003 Wechsel an das Gymnasium Klosterschule
    • 2003 Ruf auf eine Professur für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Didaktik der Geschichte und der Politik“ an der Universität Hamburg
    • Seit 1.2.2004 Inhaber der Professur für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Didaktik der Geschichte und der Politik im Arbeitsbereich Geschichtsdidaktik der Sektion 5 Didaktik der gesellschaftswissenschaftlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer des Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg
  5. Familienstand
    • verheiratet
    • drei Söhne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.