Stellenausschreibung Wissenschaftliche® Mitarbeiter(in) “Inklusion und Geschichtsdidaktik” im Projekt “ProfaLe”

https://www.uni-hamburg.de/uhh/stellenangebote/wissenschaftliches-personal/fakultaet-erziehungswissenschaft/22–08-17–329.pdf

Ab dem 01.09.2017 ist

in dem Pro­jekt „Pro­fes­sionelles Lehrerhan­deln zur Förderung fach­lichen Ler­nens unter sich verän­dern­den gesellschaftlichen Bedin­gun­gen (Pro­faLe)“(*)
die Stelle einer/eines wis­senschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters gemäß § 28 Abs. 3 Hmb­HG() zu beset­zen.
Die Vergü­tung erfol­gt nach der Ent­gelt­gruppe 13 TV‑L. Die wöchentliche Arbeit­szeit beträgt 65 % der regelmäßi­gen wöchentlichen Arbeit­szeit.(**)
Die Befris­tung des Ver­trages erfol­gt auf der Grund­lage von § 2 Wis­senschaft­szeitver­trags­ge­setz. Die Befris­tung ist vorge­se­hen bis zum 31.12.2018.

Die Uni­ver­sität strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen am wis­senschaftlichen Per­son­al an und fordert deshalb qual­i­fizierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Frauen wer­den im Sinne des Ham­bur­gis­chen Gle­ich­stel­lungs­ge­set­zes bei gle­ich­w­er­tiger Qual­i­fika­tion vor­rangig berück­sichtigt.

Auf­gaben:
Die Auf­gaben umfassen wis­senschaftliche Dien­stleis­tun­gen im o. g. Pro­jekt. Außer­halb der Dien­stauf­gaben beste­ht Gele­gen­heit zur wis­senschaftlichen Weit­er­bil­dung.
Auf­gabenge­bi­et:
Die aus­geschriebene Stelle ist im Hand­lungss­chw­er­punkt „Inklu­sion“ ange­siedelt.
Das Auf­gabenge­bi­et umfasst die Mitar­beit an der Entwick­lung, Erprobung, Durch­führung und Eval­u­a­tion von Lehr- Lern-Sequen­zen zur Inte­gra­tion inklu­sion­srel­e­van­ter Kom­pe­ten­zen in die Fach­di­dak­tik Geschichte. Im Rah­men des Pro­jek­ts ist Lehre im Umfang von 2 SWS zu erbrin­gen.

Ein­stel­lungsvo­raus­set­zun­gen:
Voraus­set­zung ist der Abschluss eines den Auf­gaben entsprechen­den Hochschul­studi­ums mit einem guten bis sehr guten 1. Staatsexamen/Master of Edu­ca­tion, Unter­richts­fach Geschichte.
Ein 2. Staat­sex­a­m­en ist erwün­scht. Erwün­scht sind son­der­päd­a­gogis­che Stu­di­en­an­teile oder ander­weit­ige Erfahrun­gen mit Son­der­päd­a­gogik sowie in der Kom­pe­ten­zori­en­tierung his­torischen Ler­nens. Team­fähigkeit und Koop­er­a­tions­bere­itschaft sowie das Inter­esse und die Bere­itschaft, an der Weit­er­en­twick­lung der Lehreraus­bil­dung an der Uni­ver­sität Ham­burg mitzuwirken, wer­den voraus­ge­set­zt.
Schwer­be­hin­derte haben Vor­rang vor geset­zlich nicht bevor­rechtigten Bewerberinnen/Bewerbern bei gle­ich­er Eig­nung, Befähi­gung und fach­lich­er Leis­tung.

Für nähere Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bitte an Prof. Dr. Andreas Kör­ber oder schauen Sie im Inter­net unter www.profale.uni-hamburg.de nach.

Bitte senden Sie Ihre Bewer­bung mit den üblichen Unter­la­gen (Bewer­bungss­chreiben, tabel­lar­isch­er Lebenslauf, Hochschu­la­b­schluss) bis zum 22.08.2017 an:
oliver.lehrbass@uni-hamburg.de

(*) Das Pro­jekt „Pro­fes­sionelles Lehrerhan­deln zur Förderung fach­lichen Ler­nens unter sich verän­dern­den gesellschaftlichen Bedin­gun­gen (Pro­faLe)“ wird in der Uni­ver­sität Ham­burg durch das Bun­desmin­is­teri­um für Bil­dung und Forschung durch die „Qual­ität­sof­fen­sive Lehrerbil­dung“ gefördert. Die Uni­ver­sität Ham­burg führt in diesem Pro­jek­ts umfan­gre­iche Maß­nah­men zur cur­ric­u­lar-inhaltlichen Koor­di­na­tion der fach­lichen, fach­di­dak­tis­chen, päd­a­gogis­chen und schul­prak­tis­chen Aus­bil­dungsan­teile sowie zur wis­senschaftlichen Unter­suchung der Wirk­samkeit dieser Maß­nah­men für den Auf­bau pro­fes­sioneller Lehrerkom­pe­ten­zen durch. Dazu wer­den Lehrange­bote in vier Hand­lungss­chw­er­punk­ten entwick­elt, näm­lich „Koop­er­a­tion zwis­chen Fäch­ern und Fach­di­dak­tiken“, „Sprach­lich-kul­turelle Het­ero­gen­ität“, „Inklu­sion“ und „Phasenüber­greifende Koop­er­a­tion“.

(*) Ham­bur­gis­ches Hochschulge­setz
(**) Die regelmäßige wöchentliche Arbeit­szeit beträgt derzeit 39 Stun­den
Kon­takt

Andreas Kör­ber

Uni­ver­sität Ham­burg; Fakultät für Erziehungswis­senschaft, AB Geschichts­di­dak­tik

+49 40 42838–2112
andreas.koerber@uni-hamburg.de

Posterpräsentation von Annika Stork auf der Tagung “Sprachsensibler Geschichtsunterricht”

Stork, Anni­ka (19.9.2016): “Per­spek­tivensen­si­bil­ität inner­halb des Geschicht­sun­ter­richts. Eine Studie mit­tels funk­tion­al-lin­guis­tis­ch­er und geschichts­di­dak­tis­ch­er Kat­e­gorien.” Poster, präsen­tiert auf der Tagung “Sprach­sen­si­bler Geschicht­sun­ter­richt. Von der geschichts­di­dak­tis­chen The­o­rie über die Empirie zur Unter­richt­sprax­is” der Kon­ferenz für Geschichts­di­dak­tik, an der Uni­ver­sität Ham­burg.

Auf der KGD-Tagung “Sprach­sen­si­bler Geschicht­sun­ter­richt. Von der geschichts­di­dak­tis­chen The­o­rie über die Empirie zur Unter­richt­sprax­is” der Kon­ferenz für Geschichts­di­dak­tik, an der Uni­ver­sität Ham­burg hat Anni­ka Stork ein Poster präsen­tiert mit dem Titel “Per­spek­tivensen­si­bil­ität inner­halb des Geschicht­sun­ter­richts. Eine Studie mit­tels funk­tion­al-lin­guis­tis­ch­er und geschichts­di­dak­tis­ch­er Kat­e­gorien.”

Tagung “Sprachsensibler Geschichtsunterricht Von der geschichtsdidaktischen Theorie über die Empirie zur Unterrichtspraxis” in Hamburg

“Sprach­sen­si­bler Geschicht­sun­ter­richt — Von der geschichts­di­dak­tis­chen The­o­rie über die Empirie zur Unter­richt­sprax­is”. Ham­burg, 19.9.2016

Einen Tag vor dem His­torik­ertag ver­anstal­tet der Arbeit­skreis “Empirische Geschicht­sun­ter­richts­forschung” an unser­er Fakultät für Erziehungswis­senschaft eine ein­tätige Tagung “Sprach­sen­si­bler Geschicht­sun­ter­richt — Von der geschichts­di­dak­tis­chen The­o­rie über die Empirie zur Unter­richt­sprax­is”.

Sprachsensibler_Flyer_1

Sprachsensibler_Flyer_2

Ein interessanter Unterrichtsbericht: Philippe Weber: “Die Geschichte der Enzyklopädie weiterschreiben”

Einen wirk­lich inter­es­san­ten und anspruchsvollen, dabei im sehr pos­i­tiv­en Sinne kom­pe­ten­zori­en­tierten Unter­richt (ohne die Kom­pe­tenz­mod­elle expliz­it zu nutzen) berichtet Philippe Weber im Blog des Arbeit­skreis­es “Dig­i­taler Wan­del und Geschichts­di­dak­tik”: “Die Geschichte der Enzyk­lopädie weit­er­schreiben”.

Erste Lehrerfortbildung im Rahmen des Projekts “Inklusion und Geschichtslernen” im Rahmen von ProfaLe

am 2. Mai 2016 fand die erste kom­binierte Sitzung des Kern­prak­tikums-Begleit­sem­i­nars und ein­er Lehrerfort­bil­dung zum The­ma “inklu­sives Geschicht­sler­nen” im Lan­desin­sti­tut für Lehrerbil­dung und Schu­len­twick­lung statt.

Projekt “Inklusion und Geschichtslernen” im Rahmen von ProFaLe

Im Rah­men des Hand­lungs­felds 3 “Inklu­sion” des Qual­ität­sof­fen­sive Lehrerbil­dung-Pro­jek­ts “Pro­faLe” bear­beit­et Patrizia Sei­dl zusam­men mit Andreas Kör­ber ein Pro­jekt zu inklu­sivem Geschicht­sler­nen. Als Koop­er­a­tionspart­ner ist Dirk Witt, Fach­sem­i­narleit­er Gesellschaft im lan­desin­sti­tut für Lehrerbil­dung und Schu­len­twick­lung Ham­burg, beteiligt.

Artikel zur kompetenztheoretischen Interpretation einer Unterrichtsstunde

Kör­ber, Andreas (2012): “‘Putsch’ und ‘Rev­o­lu­tion’ – Begriffe als Voraus­set­zung und Gegen­stand his­torischen Ler­nens. Ver­such ein­er kom­pe­ten­zthe­o­retis­chen Inter­pre­ta­tion.” In: Mey­er-Hamme, Johannes; Thüne­mann, Hol­ger; Züls­dorf-Ker­st­ing, Meik (Hgg.; 2012): Was heißt Guter Geschicht­sun­ter­richt. Per­spek­tiv­en im Ver­gle­ich. Schwalbach/Ts.: Wochen­schau Ver­lag (Guter Geschicht­sun­ter­richt; Bd. 1); ISBN: 9783899747775, S. 95–106.

Im Sam­mel­band Was ist Guter Geschicht­sun­ter­richt der Kol­le­gen Mey­er-Hamme, Thüne­mann und Züls­dorf-Ker­st­ing wird eine Unter­richtsstunde von Fach­di­dak­tik­ern und Prak­tik­ern aus unter­schiedlichen Per­spek­tiv­en inter­pretiert. Ich habe eine Inter­pre­ta­tion auf der Basis des FUER-Kom­pe­tenz­mod­ells beige­tra­gen mit dem Fokus auf Förderung der Sachkom­pe­tenz.

Kör­ber, Andreas (2012): “‘Putsch’ und ‘Rev­o­lu­tion’ – Begriffe als Voraus­set­zung und Gegen­stand his­torischen Ler­nens. Ver­such ein­er kom­pe­ten­zthe­o­retis­chen Inter­pre­ta­tion.” In: Mey­er-Hamme, Johannes; Thüne­mann, Hol­ger; Züls­dorf-Ker­st­ing, Meik (Hgg.; 2012): Was heißt Guter Geschicht­sun­ter­richt. Per­spek­tiv­en im Ver­gle­ich. Schwalbach/Ts.: Wochen­schau Ver­lag (Guter Geschicht­sun­ter­richt; Bd. 1); ISBN: 9783899747775, S. 95–106.

Vortrag zur Kompetenzorientierung und zur Lernprogression im Geschichtsunterricht in Wien

Kör­ber, Andreas (11. 10. 2012): “Kom­pe­ten­zori­en­tierung zwis­chen unbe­grün­de­tem Ide­al­is­mus, didak­tis­chem Aktion­is­mus und ern­stzunehmender Inno­va­tion – am Beispiel Geschichte.” Vor­trag gehal­ten auf der Auf­tak­tver­anstal­tung zur Semes­trierung und Kom­pe­ten­zori­en­tierung von AHS-Lehrplä­nen (Sekun­darstufe II) am 11. Okto­ber 2012, Wien.

Kör­ber, Andreas (11. 10. 2012): “Kom­pe­ten­zori­en­tierung zwis­chen unbe­grün­de­tem Ide­al­is­mus, didak­tis­chem Aktion­is­mus und ern­stzunehmender Inno­va­tion – am Beispiel Geschichte.” Vor­trag gehal­ten auf der Auf­tak­tver­anstal­tung zur Semes­trierung und Kom­pe­ten­zori­en­tierung von AHS-Lehrplä­nen (Sekun­darstufe II) am 11. Okto­ber 2012, Wien.

“Was heißt guter Geschichtsunterricht”?

Heute ist erschienen:

Mey­er-Hamme, Johannes; Thüne­mann, Hol­ger; Züls­dorf-Ker­st­ing, Meik (Hg.) (2012): Was heißt guter Geschicht­sun­ter­richt? Per­spek­tiv­en im Ver­gle­ich. Schwal­bach / Ts: Wochen­schau Ver­lag (Wochen­schau Geschichte; Geschicht­sun­ter­richt erforschen, 2). ISBN: 978–3‑89974777–5

In dem Band wird eine einzige Geschicht­sun­ter­richtsstunde aus mehreren Per­spek­tiv­en beurteilt.

In dem Band find­en sich auch Beiträge von Mit­gliedern des Arbeits­bere­ichs Geschichts­di­dak­tik:

  • Mey­er-Hamme, Johannes (2012): ‘Ja also, das war ’ne gute Stunde’- Qual­itätsmerk­male von Geschicht­sun­ter­richt aus Schüler­per­spek­tive. In: Johannes Mey­er-Hamme, Hol­ger Thüne­mann und Meik Züls­dorf-Ker­st­ing (Hg.): Was heißt guter Geschicht­sun­ter­richt? Per­spek­tiv­en im Ver­gle­ich.  Schwal­bach / Ts: Wochen­schau Ver­lag (Wochen­schau Geschichte; Geschicht­sun­ter­richt erforschen, 2), S. 21–38.
  • Kör­ber, Andreas (2012): ‘Putsch’ und ‘Rev­o­lu­tion’ — Begriffe als Voraus­set­zung und Gegen­stand his­torischen Ler­nens. Ver­such ein­er kom­pe­ten­zthe­o­retis­chen Inter­pre­ta­tion. In: Johannes Mey­er-Hamme, Hol­ger Thüne­mann und Meik Züls­dorf-Ker­st­ing (Hg.): Was heißt guter Geschicht­sun­ter­richt? Per­spek­tiv­en im Ver­gle­ich. Schwal­bach / Ts: Wochen­schau Ver­lag (Wochen­schau Geschichte; Geschicht­sun­ter­richt erforschen, 2), S. 95–106.

Ein Beitrag zur Geschichtsunterrichtsforschung

Kör­ber, Andreas (2006): “Hin­re­ichende Trans­parenz der Oper­a­tio­nen und Modi des his­torischen Denkens im Unter­richt? Erste Befunde ein­er Einzelfal­l­analyse im Pro­jekt ‘FUER Geschichts­be­wusst­sein’ ”. In: Hilke Gün­ther-Arndt; Michael Sauer (2006; Hgg.): Geschichts­di­dak­tik empirisch. Unter­suchun­gen zum his­torischen Denken und Ler­nen. Berlin: Lit. (Zeit­geschichte, Zeitver­ständ­nis; 14); ISBN: 9783825884499; S. 189–214.

Kör­ber, Andreas (2006): “Hin­re­ichende Trans­parenz der Oper­a­tio­nen und Modi des his­torischen Denkens im Unter­richt? Erste Befunde ein­er Einzelfal­l­analyse im Pro­jekt ‘FUER Geschichts­be­wusst­sein’ ”. In: Hilke Gün­ther-Arndt; Michael Sauer (2006; Hgg.): Geschichts­di­dak­tik empirisch. Unter­suchun­gen zum his­torischen Denken und Ler­nen. Berlin: Lit. (Zeit­geschichte, Zeitver­ständ­nis; 14); ISBN: 9783825884499; S. 189–214.