Ausstellung "Opfer rechter Gewalt" in Hamburg-Bergedorf

Print Friendly, PDF & Email

Hinweis:
Am 5. September um 14.00h eröffnet die Ausstellung „Opfer rechter Gewalt seit 1990 in Deutschland“ von Rebecca Forner (Verein Opferperspektive e.V.) in Hamburg Bergedorf.

Die Ausstellung porträtiert 136 Opfer rechter Gewalttaten seit 1990 und verwendet dabei auch die im Bereich des Geschichtslernens (zu Nationalsozialismus und Holocaust sowie in den letzten Jahren zur DDR-Geschichte) verstärkt verwendeten Konzepte „Opfer“, „Täter“, „Zuschauer“ (in Anlehnung u.a. den Buchtitel von Raul Hilberg). Zudem gibt es im Begleitprogramm u.a. Zeitzeugengespräche über Erfahrungen mit Fremdenfeindlichkeit in der Weimarer Republik in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.

Auf der Webseite finden sich auch Arbeitsblätter sowie Hinweise zur pädagogischen Konzeption und den Zielsetzungen.

Damit ist die Ausstellung Teil auch der Geschichtskultur, nicht nur, weil sie historisches Wissen voraussetzt und Kategorien verwendet, die auch in der Geschichtswissenschaft und -didaktik eine Rolle spielen, sondern weil sie selbst historische Bezüge herstellt und Ausdruck eines Geschichtsbewusstseins ist.

Sie sei daher unbedingt empfohlen.

Andreas Körber