Andreas Körber

Print Friendly, PDF & Email

Prof. Dr. Andreas Körber

Andreas Körber

Universitätsprofessor für Erziehungswissenschaft u. bes. Berücksichtigung der Didaktik der Geschichte und der Politik

  1. Kontakt
  2. Funktionen und Mitgliedschaften
    1. Universität Hamburg
      1. akademische Selbstverwaltung in der Universität Hamburg
      2. Fakultät für Erziehungswissenschaft
        1. Dekanat
        2. Prodekan für Lehre, Studium und Prüfungswesen der Fakultät für Erziehungswissenschaft (Oktober 2010-September 2016)
      3. Gremien
        1. Mitglied im Fakultätsrat
          1. xx
          2. bis 2008-2010
        2. Mitglied im Fakultätsausschuss für Lehre, Studium und Studienreform (FALSS)
          1. 2016-2018
        3. Sprecher der Fachdidaktiker, Landesverband der Gesellschaft für Fachdidaktik (GFD)
          1. 2004 bis 2010
          2. seit 2017
        4. Ad-Hoc-Ausschuss „AG neue Lehramtsstudiengänge“ (2018-)
    2. Fakultätsübergreifende Gremien
      1. Rat des Zentrums für Lehrerbildung (2013-2018)
      2. Mitglied der Sozietät Geschichte (Sprecher 2008-2014; 2017-)
      3.  Mitglied der Zertifizierungskommission für die Lehramtsstudiengänge der Hamburger Hochschulen;
        1. 2015 bis 9/2017 als Vorsitzender
        2. 2019-
      4. Mitglied der Gemeinsamen Kommission der Akademie der Weltreligionen an der Universität Hamburg
        1. 2017-
    3. sonstige
      1. Mitglied in der Lenkungsgruppe des Forschungsverbunds zur Kulturgeschichte Hamburgs (seit 2018)
  3. Publikationen und Vorträge
  4. Lebenslauf
    • geboren 18. Dezember 1965 in Hamburg-Bergedorf
    • 1972 bis 1976 Besuch der Grundschule in Börnsen
    • 1976 bis 1985 Besuch des Gymnasium Wentorf
    • 1985 Abitur
    • 1985 bis 1987 Wehrdienst
    • 1987 bis 1993 Studium der Erziehungswissenschaft, Geschichte und Geographie an der Universität Hamburg
    • 1993 Erstes Staatsexamen
    • 1990 bis 1993 Wissenschaftliche Hilfskraft ohne Abschluss am Institut 8 des Fachbereichs Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg; Tätigkeit in empirischen Forschungsprojekten zum Geschichtsbewusstsein von Kindern und Jugendlichen bei Prof. Dr. Bodo von Borries
    • 1994 bis 1997 Projektmanager im Forschungsprojekt YOUTH and HISTORY am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg
    • 1997 bis 1999 Referendariat im Hamburger Schuldienst, Unterricht an der Gesamtschule Bergedorf und am Gymnasium Lohbrügge
    • 1999 Zweites Staatsexamen für das Lehramt an der Oberstufe Allgemeinbildender Schulen (Note: 1,0)
    • 1999 Promotion zum Dr. phil. am Fachbereich Geschichtswissenschaft der Universität Hamburg mit einer Arbeit über die Öffentliche Erinnerung an Gustav Stresemann
    • 1999-2003 Gymnasiallehrer für Geschichte, Gemeinschaftskunde und Geographie am Gymnasium Uhlenhorst-Barmbek
    • Seit 2000 zusätzlich in der Funktion eines Wissenschaftlichen Assistenten am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg im Institut 8, Arbeitsgebiet Didaktik der Geschichte
    • 2003 Wechsel an das Gymnasium Klosterschule
    • 2003 Ruf auf eine Professur für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Didaktik der Geschichte und der Politik“ an der Universität Hamburg
    • Seit 1.2.2004 Inhaber der Professur für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Didaktik der Geschichte und der Politik im Arbeitsbereich Geschichtsdidaktik der Sektion 5 Didaktik der gesellschaftswissenschaftlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer des Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg
  5. Familienstand
    • verheiratet
    • drei Söhne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.