Ausschreibung: Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) zur Promotion gem. § 28,1 HmbHG zum 1.4.2017

Print Friendly, PDF & Email

https://www.uni-hamburg.de/uhh/stellenangebote/wissenschaftliches-personal/fakultaet-erziehungswissenschaft/20-02-17-60.pdf

Fakultät/Fachbereich: Erziehungswissenschaft / Fachbereich 5
Seminar/Institut: Arbeitsbereich Geschichtsdidaktik
Ab dem 01.04.2017 ist die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters gemäß § 28 Abs. 1 HmbHG* zu besetzen.
Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die wöchentliche Arbeitszeit entspricht 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit.**
Die Befristung des Vertrages erfolgt auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.
Die Befristung ist vorgesehen für die Dauer von zunächst drei Jahren.
Die Universität strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden im Sinne des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt.
Aufgaben:
Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

 

  • Aufgabengebiet:
    Unterstützung bei der Planung, Organisation und Durchführung empirischer Projekte, vornehmlich quantitativer Ausrichtung;
  • Dienstleistungen in der Vorbereitung und Durchführung geschichtsdidaktischer Lehre;
  • Lehre im Bereich des eigenen Promotionsprojektes. (2 SWS)
  • Beteiligung am Forschungskolloquium des Arbeitsbereichs Geschichtsdidaktik.

Einstellungsvoraussetzungen:
Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums.

  1. Mit mindestens „gut“ abgeschlossenes Erstes Staatsexamen für ein Lehramt mit dem Unterrichtsfach Geschichte oder eines fachwissenschaftlichen Abschlusses (Magister Artium) und eines Bachelor-Abschlusses in einem Lehramt
  2. Nachgewiesene vertiefte Kenntnisse in geschichtsdidaktischer Theorie und Forschung, besonders in den Bereichen der Analyse narrativer Strukturen und in der Kompetenz- und Standard-Diskussion und -Forschung;
  3. Fähigkeiten in der Anwendung quantitativer Forschungsmethoden und in der Anwendung entsprechender Auswertungssoftware (u.a. SPSS).
  4. Sprachkenntnisse: Englisch in Wort und Schrift

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/
Bewerbern bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.
Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Andreas Körber.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer
Lebenslauf, Hochschulabschluss) bis zum 20.2.2017 an: Prof. Dr. Andreas Körber.
Universität Hamburg; Sektion 5; Von-Melle-Park 8; D-20146 Hamburg.
* Hamburgisches Hochschulgesetz
** Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 39 Stunden